Lautsprecher-Anschlussterminals, Buchsen, Stecker und Kabel

Dies ist ein weites Gebiet, insbesondere weil uns der Handel gerne gut aussehende und teuere "highendige" Ware verkaufen möchte. Nehmen wir ein Messgerät zur Hand, dann ist die "highendige" Ware meist so gut wie "Durchschnittsware", sieht aber wesentlich besser aus. Wir stellen uns die Frage, ob das sein muß bzw. ob wir hier auch eher preiswerte Lösungen einsetzen und das gesparte Geld in bessere Laustprecher, schönere Gehäuse o.ä. investieren sollen.

Das Thema Lautsprecherkabel ist schnell abgehandelt. Bis 10 Meter Kabellänge pro Seite verwenden wir 2 * 2,5 mm2 Kabel in "normaler Ausführung", die wir in jedem Baumarkt oder bei den üblichen Elektronikversendern (CONRAD, POLLIN, REICHELT, etc.) bekommen. Wenn wir diese einfache Aussage nicht glauben lesen wir bei Rod Elliot (englisch) nach, dass die von der HiFi-Branche gerne zitierten Induktivitäts- und Kapazitäts-"Probleme" durchaus bestehen, aber sich erst im für uns unhörbaren Bereich deutlich höher als 20 KHz auswirken. Nachdem wir dies erleichert festgestellt haben können wir guten Gewissenes ganz preiswertes Kabel einsetzen.

Für die Innenverkabelung von Lautsprechern nehmen wir

  • Hochtöner: 2 * 0,75 mm2
  • Tiefmitteltöner/Mitteltöner: 2 * 1,5 mm2
  • Subwoofer: 2 * 2,5 mm2
Insbesondere beim Hochtöner achten wir auf dünnes Kabel, um nicht die feinen Lötösen abzubrechen, ansonsten ist dickeres Kabel nicht schädlich, nur unnötig.


 

 

Standard-Anschlussterminal

Vorteile:

Nachteile:

Bezugsquellen:

 

Hirschmann-Kupplung 4mm, Lötanschluss, bis 2,5 mm2

Vorteile:

Nachteile:

Einbau:

Bezugsquelle:

 

Hirschmann 4 mm Büschelstecker, Schraubanschluss, bis 2,5 mm2 Kabel

Vorteile:

Bezugsquelle:

 

Hirschmann 4 mm Büschelstecker, Schraubanschluss, bis 1,5 mm2 Kabel

Vorteile:

Bezugsquelle:

 

Hohlbananas, vergoldet, Lötanschluss, bis 2,5 mm2

Vorteile:

Nachteile:

Bezugsquelle: Man kann die angebotenen Tüllen (ca. 50 Cent pro Stück) verwenden. Besser und einfacher sind aber Schrumpfschläuche, wie oben abgebildet.